"Kaffeetour" zum Jeschken (2012)


Honza hat's eingerührt und die Beteiligung war überraschend groß

 

"Woll'mer denn ni' ma' zum Jeschken fahr'n?"

"Weeßt du wie weit das is?!"


So oder so ähnlich begann der Dialog zwischen Honza und Wuschel, der da meinte, als Kaffeetour ist das viel zu weit. Es sind genau 215 km und mindestens 900 Höhenmeter. Aber diese fuhren sich überraschend gut. Das Wetter spielte auch mit, außer zum Beginn der Tour, da gab es ordentlich Nebel. Wir waren insgesamt 16 Leute. Gestartet wurde in zwei Gruppen: 6.00 Uhr die Tourenradfahrer (und die Genussrennradler), 8.00 Uhr die Rennradfraktion. Getroffen haben wir uns dann am Jeschken. Das Mittagessen wurde noch getrennt eingenommen. Gemeinsam ging es dann zurück nach Bad Schandau - natürlich im Renntempo. Da wurde schon ganz schön Druck gemacht und man musste aufpassen, nicht den Anschluss zu verlieren. Ausgeklungen ist die Veranstaltung in einer unbedeutenden Kneipe am Elbradweg. Den Namen hab ich vergessen, die Hausnummer war 9A, glaub' ich. Alles in Allem eine schöne Veranstaltung.

Bilder von Honza und Jürgen, Text Wuschel

Login