Goldene Aussicht(en)

Die 1. diesjährige HO-PIVO Radtour, fand wieder mal im Riesengebirge statt, am 2. September. Nach langer Schlechtwetterperiode zum Glück ein Tag mit Sonnenschein.

Wieder ging es ohne Seil zum gleichen Ausgangsort mit gleichem Ziel wie schon vor 3 Jahren. Treffpunkt: 6 Uhr, Bad Schandau, Penny Parkplatz:

Die Beteiligung war leider auch nicht höher als 2003, sogar um Wuschel fürchteten wir ein bisschen, da 10 nach 6 Uhr noch kein Kadett in Sicht war. Doch dann quietschende Reifen und Vollbremsung – Wuschel, ist erst 5 min vor 6 aus dem Bett gekommen, was ihn dort gehalten hat, werden wir wohl nie erfahren.....

Also auf ging’s nach Jilemnice, Michi, Krissi, Lucas, Wuschel, Jens und Sandra, alle noch ein bisschen müde, glücklich wer im Auto schlafen konnte. Jens hatte leichte Magenprobleme und musste auch schon vor dem Radstart die Luft an der Bushaltestelle verpesten, ansonsten schienen wir alle fit. Nun begann die eigentlich kurze Tour. Der erste Teil ist immer noch 24 km lang und geht immer noch bergauf. Am Anfang alle gemütlich im Pulk gefahren und über neueste Neuigkeiten gequatscht. Je höher wir kamen, je dünner wurde die Luft und somit die Gespräche kürzer und keuchender.

06 ga 005 06 ga 004
06 ga 003

Langsam zerriss das Feld, Jens vorneweg, er hatte ja doppelten Gewichtsvorteil – Sch... und Haare 25 cm kürzer (Gewicht auf Küchenwaage 53 g).

06 ga 006

Lucas stürmte hinterher, sein Puls bei der Bergankunft max. 100, so entspannt sah er aus. Ich hielt mich an Wuschel. Leider hatte er falsches „Mittelchen“ in sein Getränk gemischt, was ihm am steilsten Stück der Strecke auf den Magen schlug und er sich zurückfallen lassen musste. Später zog Wuschel wieder vorbei, sein Gesichtsausdruck: Gib alles, vorbei an 'nem Weib! Nach 1 ½ Stunden und knapp 1000 Hm war der Genuss schon vorbei... Krissi und Michi genossen am längsten oder hatten sie ein schönes Waldfleckchen gefunden?

Die Aussicht in die Ferne war nur mäßig, dafür in der Nähe für die Männer umso besser! Man gönnt ihnen ja sonst so wenig... In der Baude gab’s viel Spaß bei Bier, Tee, Lumumba und Futter. Die Kellnerin gab Anlass für viel Phantasie und so wollte auch keiner recht raus in die Kälte.

Dann doch noch schnell auf den Gipfel gekraxelt, und auf die Räder geschwungen, fertig zur Abfahrt, Michi, Lucas, Jens tobten vornweg, Krissi und ich folgten so schnell wir uns trauten, doch wo blieb Wuschel? An der Sammelstelle am oberen Parkplatz vergingen mindestens 10 min bis er vergnügt eintrudelte. Seine Ausrede er habe Fotos von der Landschaft machen müssen, glaubte ihm wohl keiner so richtig.

06 ga 002

...weiter Bergab, ich verhedderte mich mit den Schuhen in den Speichen des Hinterrades beim losfahren und so viel ich einfach um. Schrammen und eine verbogene Schaltung waren das Ergebnis. Nächstes Ziel war die Brücke am „Praha“, um hoch Richtung Rocky zu fahren. Dort hieß es 2x rechts und 300 Hm bis zur Kneipe “Rezek“. Michi fuhr noch mal zurück, als Krissi lange nicht zu sehen war, hieß es doch rechts-links oder war das die Frauenausführung? Jens fuhr noch etwas weiter, angeblich Wege erkunden.

Auf der Kneipenterrasse war es richtig schön warm und sonnig und fast wären wir versackt

Übern Kamm sind wir zurück zu den Autos, Lucas, Michi und Jens mit teilweise über 70 km/h waren dann einfach weg und hatten die Räder auch schon wieder fast in den Autos, als der Rest eintraf.

06 ga 001

So ging wieder mal eine schöne Klubtour viel zu schnell zu Ende (Um mit Rolles Worten zu enden, der an dem Tag lieber bei Bredner arbeiten wollte).

S B-S

Login