Südtirol im Winter 2018

Eisklettern im Ahrn- und Reintal

(Bild: Kanne, Michi; Text: Michi)

Tag 1:

Nach einer Nacht im Auto auf der Autobahn sind wir in Luttach im Ahrntal bei einem gemütlichen Frühstück wieder zu Kräften gekommen. Danach sind wir gleich ins Schwarzbachtal gestartet um am Glaucom unseren ersten 240 m Eisfall zu bezwingen. Da die Jungs ganz schön auf die Tube gedrückt haben wurden die ersten 30 m bei Neigung von 55 ° gleich frei geklettert (… ist eben noch Gehgelände). Mit einem kurzen Zwischenstopp in der Unteren Schwarzbachalm (nach Bier oder Jagertee, Obstler und Schnupftabak J) ging es in unseren Zielort Rein in Taufers.

Tag 2:

In der ersten Nacht fielen dort 40 cm Neuschnee. Das Ergebnis: Zum Frühstück haben wir erfahren, dass die Zufahrtsstraße wegen Lawinengefahr gesperrt wird und die Eisfälle seien auch sehr unsicher. Also ging es unter erschwerten Bedingungen zum Eppacher Eisfall. Die letzten 200 m haben wir locker in 1 Stunde absolviert. Umso besser war das Eis und es ging in die Senkrechte. Im Abstieg kreuzten wir noch die Jausenstation Angerer. Somit ging der zweite Tag mit dem gewohnten 4-Gänge-Menü unserer Halbpension zu Ende.

Tag 3:

Rolle wurde mit einem schön gedeckten Geburtstagstisch überrascht. Sein Geburtstagswunsch war ein 5 km Zustieg zum Jahzahlwand Eisfall (was macht man nicht alles). Da fallen die 205 m Eisfall gar nicht mehr ins Gewicht. Durch die anhaltenden Schneefälle war jedoch das Eis nicht so angenehm, aber Dank Rolle wir es trotzdem geklettern. Bevor wir dann zum gemütlichen Teil eines Geburtstages übergehen konnten, gab es wieder den gemütlichen Rückmarsch.

Tag 4:

Bis dato sind in den letzten 3 Tagen knapp 80 cm Neuschnee gefallen. An unserer Situation mit der gesperrten Straße hat sich nichts geändert. Es wurde dennoch gepackt, der Skoda kommt schon raus. Vor der Abreise ging es nochmal an den Milchtrinker Eisfall, mit ca. 85 m von der Straße entfernt, ein recht angenehmer Zustieg. Pünktlich wurden die Sachen verstaut, endlich lachte auch wieder die Sonne durch, jedoch machten wir uns auf den Rückweg.

Login